Lyrik

Lies‘ jetzt meine Gedichtsammlung „Die Seuche“

Cover

Die Eindrücke der letzten Wochen verlangen nach Ausdruck! Somit freue ich mich, Dir hier das Ergebnis meiner Reflexionen über die Seuche präsentieren zu dürfen!

„An Zeit gibt’s mehr

Und kaum Verkehr

Das Konto leer

Du träumst vom Meer.“

13 Gedichte über die erste Welle der Corona-Krise zwischen Zynismus, Realität und Hoffnung. Mal geht es um persönliche Schicksale und mal um das große Ganze. Doch immer klingt der Aufruf durch, „aus Zitronen Limonade“ zu machen.

„Die Seuche uns lehrte,

Den Stummen, den Tauben,

Was unsereins nährte

Und wen wir berauben.“

Manche Texte sind heiter, doch viele nichts für trübe Tage. Und für Kinder sind sie eigentlich alle nicht geeignet!!

Download: „Die Seuche“ von Martino

Du kannst Dir den Text einfach downloaden und durchlesen. Ich freue mich auch über eine kleine Spende. Egal wie viel oder auch gar nichts 🙂

Spende über PayPal

„Viel könnt‘ ich machen.

Viel darf ich nicht machen.

Aber ich darf in der Sonne sitzen.

Warten, dass der Kaffee abkühlt.

Und meinem Kind zuhören,

Wie es im Schlaf ganz leise seufzt.“